03. Juni
Karl, Silvia, Hildburg

Tagesevangelium:
Mt 5, 1-12a »

Bischöfliches Hilfsprojekt für Flüchtlinge

Aus Anlass des 1200-jährigen Jubiläums des Bistums Hildesheim hat Bischof Norbert Trelle für die Dauer des Jubiläumsjahres ein Hilfsprojekt für Flüchtlinge ins Leben gerufen.

Fronleichnam

Das „Heil der Welt“ der Welt weiterschenken

Am Donnerstag dieser Woche feiern Katholiken eines der „katholischsten“ Feste: das „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“ – Fronleichnam.

Viele Lieder sind im Laufe der Zeit entstanden, die die Ehrfurcht vor und die Freude über die bleibende Gegenwart des gekreuzigten und auferstandenen Jesus in der Eucharistie besingen.
So heißt es in einem bekannten Kölner Lied aus dem 17. Jahrhundert: „Das Heil der Welt, Herr Jesus Christ, wahrhaftig hier zugegen ist“.

Das Heil der Welt! Also etwas, was zwar Katholiken feiern, aber was sie nicht kleinlich oder ängstlich für sich behalten sollen.

Das „Heil der Welt“ werden wir in einer kürzeren Prozession als in den Vorjahren durch die Straßen der Innenstadt Sarstedt zum Altenzentrum tragen. Da uns in diesem Jahr die Blaskapelle fehlen wird, ist uns dennoch eine Idee gekommen, das „Heil der Welt“ weiterzuschenken. Vielleicht durchaus ein kleines „heiliges Experiment“ im Jahr des Bistumsjubiläums.

Lassen Sie sich überraschen und werden Sie Teil dieser Idee! Die Messe in der Heilig Geist Kirche beginnt am Fronleichnamstag um 10.00 Uhr, an die sich die Prozession anschießt. Auch Kinder, besonders die Erstkommunionkinder, und Jugendliche sind besonders eingeladen. Jugendliche werden dieses Jahr auch den Baldachin tragen.

Herzlich willkommen – wir sehen uns!

Ihr Pfarrer Harald Volkwein

 

 

Willkommen im neuen Zuhause in Ruthe 21.05.2015

Willkommenskultur in Heilig Geist, Sarstedt

20.04.2015

Firmung im Hildesheimer Dom

33 Jugendliche gefirmt

  20.04.2015

Im Einsatz für Flüchtlinge

14.04.2015

Max will leben!

Stammzellenspender für 4jährigen Sarstedter gesucht

Die Flötengruppe ImTakt 31.03.2015

Flötenkonzert in der Poppenburg

ImTakt am 22. März 2015